Kreutzpointner Unternehmensgruppe startet digitalisiertes Bauprojekt mit KENEXOS®

Die umfassende Generalsanierung der Münchner Niederlassung der Kreutzpointner Unternehmensgruppe beinhaltet zahlreiche Erneuerungen der Gebäudestruktur sowie technische Erweiterungen und Modernisierungen – mit KENEXOS® als zentralem Knotenpunkt für Planung, Koordination und Kommunikation.

Der Standort München – heute

Die Niederlassung der Kreutzpointner Unternehmensgruppe im Münchner Messegebiet darf sich ab diesem Monat auf eine Reihe grundlegender Erneuerungen und Modernisierungen freuen. In einem Zeitraum von drei Monaten sind umfassende Arbeiten geplant: Die Fassade und Fenster sowie das Dach werden erneuert, der Gebäudekern wird durch eine Restrukturierung der Büroräume neu aufbereitet und PV-Anlagen auf dem Gebäude werden großflächig installiert.   

Aber nicht nur architektonisch gibt es frischen Wind im Stützpunkt – mit der Einrichtung von ästhetisch ansprechenden Glastrennwänden in den Büroräumen, LED-Beleuchtungen und moderner Lichtsteuerung, der kompletten Neugestaltung des Eingangs- und Empfangsbereichs sowie der Installation von Ladestationen für Elektrofahrzeuge auf dem Hof erhält die Niederlassung einen zeitgemäßen Neuanstrich, der die Grundwerte des Unternehmens nicht nur technologisch, sondern auch aus der Design-Perspektive visuell und haptisch erlebbar machen soll. 

Digitalisierte Abläufe mit der KENEXOS® Bausoftware im Mittelpunkt

Nach der Planung sind insgesamt 14 Gewerke an der drei Monate dauernden Umsetzung beteiligt. Trotz vieler unterschiedlicher Ansprechpartner und der Menge an technischen Anpassungen am Standort kann das Projekt innerhalb eines sehr engen Zeitplans umgesetzt werden. Möglich macht dies eine zentralisierte Bausoftware, die ein völlig digitalisiertes Baumanagement ermöglicht: KENEXOS®. 

Standort München-Riem Generalsanierung – Planung Ansicht Süden

KENEXOS®, eine mobile Bausoftware, positioniert sich über den gesamten Projektzeitraum als digitaler Knotenpunkt für Planung, Koordination und Kommunikation. Der zugeteilte Bauleiter des Projekts, Nikolai Schäfer, sowie der Bauherrnvertreter Reinhold Bartl werden den Ablauf der Generalsanierung entsprechend beaufsichtigen. 

Die Vorteile digitaler Baustellen Apps werden hier bereits in der Planungsphase sichtbar: Da beide Projektverantwortlichen nicht durchgehend vor Ort präsent sein können, ist es dank der ticketbasierten Aufgabenzuweisung innerhalb der Bausoftware sowie des geräteunabhängigen Projekt-Monitorings trotzdem möglich, das Team zielführend zu koordinieren und das tagesaktuelle Geschehen am Bau im Blick zu behalten. Auch die beteiligten Gewerke sind nahtlos an die zentrale Informations- und Kommunikationsquelle angebunden und verpassen so keine wichtigen Änderungen. Notwendige Rücksprachen, Freigaben und Hinweise können ebenfalls innerhalb kürzester Zeit direkt in der Baustellen App geklärt werden. 

Über die Kreutzpointner Unternehmensgruppe

Die Kreutzpointner Unternehmensgruppe zählt zu den großen mittelständischen Fachbetrieben in Deutschland für Elektrotechnik, Schaltanlagenbau, Engineering, IT und Solar. Seit der Gründung im Jahr 1923 wird Kreutzpointner als Familienunternehmen geführt.  

Die Unternehmensgruppe besteht aus sieben Gesellschaften: Die Elektro Kreutzpointner GmbH mit ihrem Hauptsitz in Burghausen/Lkr. Altötting sowie weiteren Standorten in Bayern, die Kreutzpointner energy GmbH in Gangkofen/Lkr. Rottal-Inn, die Automation Elektro Kreutzpointner GmbH in Freiberg/Sachsen, die Elektro Kreutzpointner Austria GmbH in Linz/Österreich, die Automation Elektro Kreutzpointner Romania S.R.L. in Brasov/Rumänien, die Kreutzpointner Business Software GmbH in München sowie die Vulidity GmbH in Burghausen. 

Rund 1.200 Mitarbeiter in Deutschland, Österreich und Rumänien sind in der Kreutzpointner-Unternehmensgruppe und ihrem Umfeld tätig. Die Gruppe ist vorwiegend für Unternehmen aus den Branchen Chemie, produzierendes Gewerbe, Rechenzentren, Maschinenbau, medizinische Versorgung und Pharma sowie für die öffentliche Hand tätig und erzielte 2019 einen Umsatz von rund 110 Millionen Euro.  

www.kreutzpointner.de 

Über KENEXOS®

Mit der Kreutzpointner Business Software GmbH (kurz KBS) setzt Kreutzpointner einen bedeutenden Meilenstein in der technischen Entwicklung der gesamten Unternehmensgruppe. Die Kreutzpointner Business Software GmbH konzentriert sich mit eigenständigem Geschäftsmodell auf die speziellen Anforderungen und digitalen Bedürfnisse von Industriekunden. Der operative Start ist im Oktober 2020 erfolgt. 

Die KBS bietet mit KENEXOS® Unternehmenskunden eine individuell erweiterbare Applikationsplattform mit eigenen Softwareprodukten und ist fokussiert auf die Umsetzung von industriellen Anwendungen. KENEXOS® bietet eine moderne Web-Technologie für den Zugriff über verschiedenste Endgeräte und ermöglicht eine Integration mit vorhandenen Systemen via API-Schnittstelle. Zu den Standardmodulen gehören beispielsweise eine Baustellendokumentation, Aufgaben- und Ticketerfassung, Anlagenverwaltung und -wartung und viele mehr. Die Applikationsplattform steht sowohl für eine Inhouse-Installation (On-Premises) oder als Cloud-Lösung (SaaS) zur Verfügung. 

Die Ideen und die technische Basis für die Kreutzpointner Business Software GmbH wurden im Rahmen des unternehmensweiten „Research & Development“-Prozesses in den letzten Jahren erfolgreich entwickelt. Ergänzend zum Geschäftsbereich IT-Systeme rundet die neue Digitaleinheit das große Portfolio von Kreutzpointner ideal ab.