Bauprojekte auf höchstem Niveau – so meistern Sie die digitale Qualitätssicherung

Mit einer guten Qualitätssicherung bei Bauprojekten stellen Sie sowohl die Qualität des Projekts, aber auch die Zufriedenheit der Kunden sicher. Zusätzlich vermeiden Sie mit einer ganzheitlichen Qualitätssicherung steigende Kosten für z.B. Baumängel. Wir zeigen Ihnen die häufigsten Gründe für einen Qualitätsverlust am Bau und wie Sie einen solchen Verlust vor allem mit geeigneter Bausoftware und einigen Richtlinien vermeiden.

 

Durch den enormen Anstieg der Komplexität in Bauprojekten treten im Schnitt ein bis zwei Baumängel pro 10m2 Fläche auf. Selbst bei peinlich genauer Sorgfalt lassen sich nicht alle Fehler vermeiden. Aber es gibt auch Vorgänge, die durchaus mehr Aufmerksamkeit benötigen, da sie bereits im Vorfeld nicht immer gründlich genug durchgeführt werden. Beispielsweise werden Qualitätsstandards zu Projektbeginn nicht eindeutig definiert und folglich nicht korrekt umgesetzt oder überprüft.

 

Als Kernursache kommt hier die Kommunikation zwischen den Bauleitern und deren Teams zum Vorschein. Nicht selten kommt es vor, dass wichtige Informationen in Baubetrieben noch analog mit Stift und Papier aufgenommen und mit unflexiblen und intransparenten Anwendungen wie Excel weiterverarbeitet werden. Der tägliche E-Mail-Verkehr trägt ebenfalls dazu bei, dass Informationen durchrutschen und E-Mails entweder unbeabsichtigt ignoriert werden oder in der Masse einfach untergehen. In der Summe sorgen diese Kommunikationslücken zu Missverständnissen, nicht erfüllten Erwartungen und demnach zu einer schlechteren Bauqualität. Was kann man also dagegen tun?

Richtlinien zur Steigerung der Projektqualität

Ein einheitliches Verständnis der Qualitätsstandards schaffen

Die Qualität eines Projekts ist in vielerlei Hinsicht unmittelbar an gesetzlichen Vorschriften und Anforderungen durch den Auftraggeber verbunden. Darüber hinaus spielt auch die Erfahrung der Bauleiter eine große Rolle wenn es darum geht, den Term “Qualität” zu definieren. Eine klare Dokumentation und Kategorisierung aller Vorschriften und Richtlinien ist daher zwingend notwendig. Alle Anforderungen sollten gründlich mit Auftragnehmern, Lieferanten und Managern, aber auch mit den Arbeitern besprochen werden.

 

Ein klares Verständnis und Bewusstsein über die gesetzten Standards beeinflussen somit jede Entscheidung – ob es Tätigkeiten am Bau oder Investitionen betrifft. Regelmäßige Besprechungen mit den Teams sichern zudem die Aufmerksamkeit über einen längeren Zeitraum und vermeiden etwaige Abweichungen oder Missverständnisse.

 

Qualitätssicherung bereits bei der Planung berücksichtigen

Die erstellen Baupläne müssen bereits zu Beginn von Architekten, Planern und Managern ausgearbeitet und fortschreitend überprüft werden. Je früher Konflikte und Abweichungen erkannt werden, umso geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich Zeiträume und Kosten während der Bauphase unkontrolliert entwickeln.

 

Investitionen gemäß den Qualitätsstandards tätigen

Billigmaterial für das Projekt einzukaufen ist zwar kurzfristig gesehen die wirtschaftlichere Wahl, rächt sich aber unter Umständen im Nachgang, und zwar gewaltig. Baumängel aufgrund der Verarbeitung minderwertiger Materialien gefährdet nicht nur das Projekt und das dabei tätige Unternehmen, sondern auch Menschenleben. Riskieren Sie nicht die Existenz Ihrer Mitarbeiter oder Ihres Unternehmens wegen ein paar Euro weniger!

 

Transparente Kommunikation praktizieren

Alle am Projekt beteiligten müssen sich untereinander, aber auch mit Vorgesetzten jederzeit schnell und transparent miteinander austauschen können. Nur so lassen sich Probleme sofort besprechen und beheben. Werden alle Verantwortlichen im Kommunikationsfluss gehalten, profitiert jeder vom gleichen Wissensstand und wichtige Informationen können nicht mehr einfach so durchrutschen.

 

Rechtskonforme und nachvollziehbare Abläufe bei der Abnahme und Übergabe

Die Dokumentation über einheitliche und rechtskonforme Checklisten sowie die Übermittlung aller Berichte in einem lesbaren Format steigern ebenfalls die Qualitätssicherung am Bau. Vor allem bei Streitfällen im Nachgang kann somit schnell nachgeforscht werden, ob etwaige Anschuldigungen tatsächlich berechtigt sind und der Wahrheit entsprechen. So vermeiden Sie eine zusätzliche Kostenfalle in die Sie tappen könnten, wenn Sie bestimmte bauliche Umsetzungen nicht eindeutig nachweisen können.

 

Wie KENEXOS beim Qualitätsmanagement unterstützt

Es gibt noch zahlreiche Bauunternehmen, die auf manuelle Prozesse zurückgreifen – entweder aufgrund von Angewohnheiten oder aufgrund mangelndem Willen zur Veränderung. Der Aufwand dahinter sowie die langfristig steigende Unübersichtlichkeit werden immer wieder zum Verhängnis. Mit einer cloudbasierten Bausoftware können wichtige Qualitätsmanagement-Prozesse deutlich vereinfacht werden. Die enthaltenen Tools der Bausoftware KENEXOS® beispielsweise decken alle wichtigen Bereiche im Bau-, Immobilien- und Anlagenmanagement ab. Sie automatisieren und digitalisieren Prozesse bei der Dokumentation, beim Reporting und Monitoring, bei der Kommunikation und bei der Aufgabenzuweisung. Wie profitieren Sie insbesondere beim Qualitätsmanagement davon?

 

Digitale Baupläne

Baupläne sind in der KENEXOS® Bausoftware digital gespeichert und ermöglichen somit einen einheitlichen Zugriff eines jeden Verantwortlichen. Der Bauplan kann mit Anmerkungen, Dokumentationen und Aufgaben angereichert werden, was jegliche Entwicklung transparent aufzeigt und in keinster Weise untergehen kann.

 

Digitale Dokumentation

Gerade bei der Erfassung von Baumängeln lohnt sich ein digitales Bautagebuch, welches ebenfalls standardmäßig in der KENEXOS® Bausoftware enthalten ist. Ob technische Dokumentationen zu Gebäudedaten, Maschinen und Anlagen oder aber Prüfberichte und Baumängel Erfassungen – das digitale Bautagebuch behält alle Informationen an einem Ort und kann durch die Software jederzeit per Knopfdruck auf verschiedensten Geräten abgerufen werden.

 

Aufgabenverwaltung

Per integriertem Ticketsystem, welches sich projektbasiert strukturieren und kategorisieren lässt, haben Sie jederzeit den vollen Überblick über anfallende Aufgaben und deren Verantwortliche. Auf diese Weise fallen wichtige Tätigkeiten nicht mehr aus dem Raster und bleiben planbar.

 

Berichterstattung

Über einfach zu exportierende Tagesberichte können sich Auftraggeber und Manager jederzeit ein Bild der aktuellen Lage machen. Noch nie war es so einfach, datenbasierte und zuverlässige Reports für die Analyse zu erhalten. Auch hier steigt das Qualitätsmanagement, da durch datengesteuerte Reports frühzeitig richtige Entscheidungen getroffen werden können.

 

Zentralisierte Kommunikation

Jeder Smartphone-affine nutzt heutzutage einen Chat oder Sprachnachrichten. Warum dann auch nicht auf dem Bau? Besonders für kurze Absprachen, Feedbacks oder Updates lassen sich diese Formen der Kommunikation wesentlich leichter und zielführender nutzen als Telefonate oder E-Mails. Darüber hinaus lassen sich Absprachen auch im Team nachvollziehen, können orts- und geräteunabhängig erfolgen und beschleunigen den Austausch wichtiger Infos spürbar!

 

KENEXOS® bietet für das Bau-, Immobilien- und Anlagenmanagement eine zentrale, individuell skalierbare Applikationsplattform, mit der zahlreiche Kernprozesse digitalisiert und automatisiert werden können. KENEXOS® ermöglicht eine einfache Anbindung an Maschinen und Anlagen, digitalisiert die technische Dokumentation, bildet eine zentrale Kommunikationsschnittstelle zwischen Mitarbeitern, Teamleitern, Nachunternehmern sowie Gewerken und sorgt für eine rechts- und datenschutzkonforme Weitergabe von Auswertungen und Tagesberichten für Auftraggeber oder Vorgesetzte.

 

Sie möchten KENEXOS® für Ihr Qualitätsmanagement testen? Kontaktieren Sie uns jetzt und vereinbaren Sie einen persönlichen und unverbindlichen Demo-Termin!

Behalten Sie mit KENEXOS® jederzeit den Überblick  

Jetzt kostenlos und unverbindlich entdecken